Island mit Flair

  • 12-tägige Reise nach Island mit Dertour
    Golden Circle, Südküste, Vulkangebiet Myvatn, Halbinsel Snæfellsnes
  • Angebotsnummer:
    236677
  • Reisedauer:
    12 Tage
  • Land & Region:
    Island
  • Kundenbewertung:
    (4.1 von 5)
  • ab € 2.329
  • zur Anfrage
Erleben Sie Islands Naturparadiese! Die ausgewählten Hotels stechen im Angebot durch die jeweils beste Qualität am Ort und oft einmalige Lage heraus und bieten den größtmöglichen Komfort an Islands Unterkünften. Ihre Reise führt Sie entlang der Höhepunkte der Ringstraße, wie z. B. Gletschern, Vulkanen und schwarzen Stränden in zwei verschiedenen Varianten rund um die magische Vulkaninsel!

 
  • Besondere Unterkünfte
  • Individuelle Verlängerungen
  • Mehrere Varianten buchbar
  • Frühbuchervorteil
  • Verlängerung Halbinsel Snæfellsnes möglich

 
Verlauf:

1. Tag: Keflavik - Reykjavik

Individuelle Anreise nach Keflavik. Übernahme des Mietwagens und Weiterfahrt zur Unterkunft in Reykjavik. 2 Nächte in Reykjavik im Hotel Odinsve (gehobene Mittelklasse) bzw. Icelandair Marina (gehobene Mittelklasse). Ca. 50 km/ca. 45 Min.

2. Tag: Golden Circle
Der erste Höhepunkt Ihrer Reise ist der Golden Circle, der die drei bekanntesten Sehenswürdigkeiten Islands miteinander verbindet: den gigantischen Wasserfall Gullfoss, das geothermisch aktive Gebiet rund um den Geysir sowie den Nationalpark Thingvellir. Dort bewegen sich die amerikanische und die eurasische Kontinentalplatte an die Oberfläche, zwischen denen Sie sprichwörtlich wandern können. Ebenfalls auf dieser Strecke liegt der ehemalige Bischofssitz Skalholt, der von einer eindrucksvollen Kirche beherrscht wird. Zur Entspannung empfehlen wir einen Stopp an der Blauen Lagune, wo Sie inmitten von Lavafeldern ein heilendes Bad in milchig-blauem Wasser nehmen können (fakultativ, unbedingt vorab reservieren). Ca. 330 km/ca. 4,5 Std. (Frühstück)

3. Tag: Reykjavik - Vik
Auf dem Weg Richtung Süden lohnt sich ein Stopp am Geothermalkraftwerk Hellisheidi. Die Hitze des Vulkans Hengill wird zur Gewinnung elektrischer Energie und Fernwärme genutzt. Island steht in Sachen Nutzung von Erdwärme an der Weltspitze und das Kraftwerk bietet eine interessante Multimedia Ausstellung, in der Sie mehr über das Thema erfahren können. In dem Ort Hveragerdi lernen Sie einen weiteren praktischen Nutzen der Erdwärme kennen. Die geothermale Energie wird hier zur Beheizung von Gewächshäusern eingesetzt, so dass neben Blumen auch Gemüse und Südfrüchte gezüchtet werden. Unweit von Selfoss befindet sich der volumenreichste Wasserfall Urridafoss, der zu einem Picknick einlädt. Weiterfahrt zum Seljalandsfoss, einem der schönsten Wasserfälle Islands, hinter dem Sie sogar entlang laufen können. Aber Vorsicht, es wird nass! Nicht weit entfernt findet sich ein weiterer Wasserfall, Skogafoss. Bei sonnigem Wetter bildet sich in der Gischt oft ein Regenbogen – ein wunderschönes Fotomotiv. Kurz vor dem Vulkan Eyjafjallajökull lohtn sich der Besuch des neuen Lava Centre (fakultativ). Bevor Sie Vik erreichen ist der Stopp am schwarzen Strand von Reynisfjara mit seiner beeindruckenden Kulisse ein Muss. Eine Nacht in Vik im Icelandair Hotel (Mittelklasse) bzw. im Hotel Laki (Mittelklasse). Ihre Unterkunft zeichnet sich durch ihre moderne Ausstattung und das elegante skandinavische Design aus. Ca. 180 km/ca. 3 Std. (Frühstück)

4. Tag: Vik - Hnappavellir
Ihr Weg führt durch die riesige Ebene Myrdalssandur. Diese mondähnliche Landschaft aus schwarzem Lavasand wirkt ebenso ausgestorben wie faszinierend und zeigt Ihnen eine weitere Facette Islands. Nächster Stopp ist die Schlucht Fjardargljufur, wo sich eine Wanderung anbietet, um die Aussicht auf die tiefen Abgründe zu genießen. Im Skaftafell Nationalpark finden Sie am Fuße des Vatnajökull zahlreiche Wanderrouten. Ob zum Wasserfall Svartifoss, der von schwarzen Basaltsäulen flankiert wird oder eine geführte Gletscherwanderung (fakultativ) – der Nationalpark bietet vielfältige Möglichkeiten für Abenteuer aller Art. Weiterfahrt zu Ihrer Unterkunft Fosshotel Glacier Lagoon (Mittelklasse) bzw. Fosshotel Vatnajökull (Mittelklasse). Ihre Unterkunft liegt inmitten einer malerischen Landschaft, mit den Bergen des Nationalparks als Kulisse. Von Ihrem modern elegant eingerichteten Hotel aus können Sie das umliegende Panorama genießen. Ca. 140 km/ca. 1,5 Std. (Frühstück)

5. Tag: Hnappavellir - Faskrudsfjördur
Der erste Stopp ist die Gletscherlagune Jökulsarlon, die ein beeindruckendes Bild bietet: leuchtend blaue Eisblöcke treiben in dem See. Bei einer Bootsfahrt (fakultativ) können Sie das Eis aus nächster Nähe betrachten und entdecken mit etwas Glück auch ein paar Robben, die sich auf den treibenden Eisschollen aalen. Lohnenswert ist auch der Besuch des Hofs Hoffell. Die wohltuenden Heißwasserbecken bieten eine gute Möglichkeit zur Entspannung und tolle Ausblicke auf die Umgebung. Sie passieren entlang der malerischen Ostfjorde zahlreiche Fischerdörfer, unter anderem das idyllische Örtchen Djupivogur. In dem Dorf befindet sich ein einladendes Café, in dem Sie einkehren können. Weiterfahrt in Ihren Übernachtungsort Faskrudsfjördur. Ihre Unterkunft ist das charmante Fosshotel Eastfjords (Mittelklasse), das sich in drei historischen Gebäuden aus dem Jahr 1903 befindet. Mit viele Liebe zum Detail wurde die Erinnerung an vergangene Zeiten beibehalten, u. a. mit einem kleinen Museum. Die geschmackvoll eingerichteten Zimmer bieten einen gemütlichen Rückzugsort. Alternativ übernachten Sie im Lake Hotel (Mittelklasse) in Egilstadir direkt am See. Ca. 340 km/ca. 4,5 Std. (Frühstück)

6. Tag: Faskrudsfjördur - Myvatn
Sie verlassen die Küstengegend und folgen der Ringstraße landeinwärts Richtung Egilsstadir, der größten Stadt des Ostens. Ganz in der Nähe liegt Hallormsstadir, der einzige größere Wald Islands. Obwohl recht klein im Vergleich zu anderen Ländern, ist er der ganze Stolz des sonst so baumarmen Landes. Weiter geht es zu dem mächtigen Wasserfall Dettifoss. Die Kraft der Natur zeigt sich hier in ihrem vollen Glanz: unglaubliche 193 m3 Wasser stürzen pro Sekunde in die Tiefe. Von beiden Seiten der Schlucht hat man einen guten Blick auf den Wasserfall, der mehr als nur ein gutes Fotomotiv bietet. Die Region rund um den Myvatn-See stellt ein weiteres Highlight Ihrer Reise dar. Die blubbernden und farbenfrohen Solfatarenfelder von Namaskard sollten Sie keinesfalls verpassen! Den ereignisreichen Tag können Sie im malerischen Naturbad Jardbödin ausklingen lassen (fakultativ). 2 Nächte entweder im modernen Fosshotel Myvatn (Mittelklasse) oder dem neuen Icelandair Hotel Myvatn (Mittelklasse) im Ort Reykjahlid, direkt am See. Ca. 230 km/ca. 3 Std. (Frühstück)

7. Tag: Myvatn
Der Tag steht im Zeichen der vielfältigen vulkanischen Erscheinungen, die sich im Gebiet rund um den Mückensee (Myvatn) befinden. Im Lavalabyrinth Dimmuborgir können Sie sich auf die Suche nach versteinerten Trollen begeben. Mehrere Wanderwege führen durch das Feld voller bizarrer Verformungen. Ganz in der Nähe befindet sich die noch immer warme Ausbruchstelle aus dem Jahr 1984 des Vulkans Krafla. Im Krafla Kraftwerk können Sie erfahren wie die Umwandlung von Erdwärme in Energie funktioniert. Ein Spaziergang über die Pseudokrater von Skutustadir, die durch das explosive Zusammentreffen von Wasser und Lava entstanden sind, darf ebenfalls nicht fehlen. Ca. 50 km/ca. 1 Std. (Frühstück)

8. Tag: Myvatn - Siglufjördur
Es geht Richtung Westen und das erste Highlight des Tages ist der Besuch des Wasserfalls Godafoss. Er zählt definitiv zu den schönsten und spektakulärsten Wasserfällen Islands – mit etwas Glück sehen Sie bei Sonnenschein einen Regenbogen in der schäumenden Gischt. In Akureyri, der Metropole des Nordens, ist ein Stadtbummel durch die gemütliche Fußgängerzone empfehlenswert. Weiterfahrt an der Küste des Eyjafjördur. In Hjaltri sollten Sie die seltene Gelegenheit nutzen und an einem Walbeobachtungsausflug teilnehmen. Am häufigsten zu sehen sind Zwergwale und Delfine, aber auch Buckel-, Finn- und Blauwale lassen sich immer wieder blicken (fakultativ). Auf dem Weg in Ihre heutige Unterkunft lohnt sich ein Abstecher zum Hering-Museum in Siglufjördur, das die Geschichte der einstigen Welthauptstadt des Heringsfangs äußerst authentisch erzählt. Eine Nacht in Siglufjördur im Hotel Siglo (gehobene Mittelklasse). Ihr Hotel zählt zu den schönsten Unterkünften Islands. Das Hotel ist im typisch isländischen Stil eingerichtet, elegant und geschmackvoll und beherbergt zwei beliebte Restaurants. Ein perfekter Rückzugsort, um die Ruhe und Mystik der Insel zu genießen. Ca. 170 km/ca. 2,5 Std. (Frühstück)

9. Tag: Siglufjördur - Vogur
Der erste Stopp ist Hofsos, ein nettes Fischerdorf am Ostufer des Skagafjördur. Hier befindet sich ein interessantes Auswanderermuseum, das sich mit den Geschichten der nach Amerika ausgewanderten Isländer befasst. Typisch isländische, mit Gras bewachsene Torfhäuser, wie es sie früher häufig gab, finden Sie im alten Kirchdorf Glaumbær. In Hvammstangi auf der Halbinsel Vatnsnes ist das isländische Robbenzentrum untergebracht, wo Sie die Möglichkeit haben, an einer spannenden Seehundebeobachtungsfahrt teilzunehmen (fakultativ). Weiterfahrt in südwestliche Richtung zur Übernachtung im Raum Budardalur. Eine Nacht in der Country Lodge Vogur (Mittelklasse), einem renovierten Bauernhaus mit fantastischen Ausblicken auf das Meer. Ca. 360 km/ca. 5 Std. (Frühstück)

10. Tag: Vogur - Snæfellsnes
Von Vogur aus geht es auf die malerische Halbinsel Snæfellsnes. In Bjarnahöfn lohnt ein Besuch des Haifischmuseums (fakultativ). Ganz im Westen der Halbinsel liegt die Vulkanhöhle Vatnshellir am Fuße des Snæfellsjökull, wo sich laut Jules Verne der Einstieg zum Mittelpunkt der Erde befindet (fakultativ). Eine Nacht im Hotel Budir (gehobene Mittelklasse) bzw. im Hotel Egilsen (Mittelklasse). Ca. 240 km/ca. 3 Std. (Frühstück)

11. Tag: Vogur - Reykjavik
Die Fahrt führt entlang der Ringstraße Richtung Süden. Unterwegs lohnt ein Besuch der nahegelegenen Eishöhlen. Islands spektakuläre Attraktion befindet sich auf dem Gipfel des zweitgrößten Gletschers Langjökull auf etwa 1.300 m über dem Meeresspiegel (fakultativ, ab Husafell). Eine ebenfalls interessante Ausflugsmöglichkeit bietet sich in Borgarnes. Das dortige Landnahmezentrum gibt Einblicke in die Besiedlungsgeschichte des Landes mit einer audiovisuellen Ausstellung (fakultativ). Weiterfahrt nach Reykjavik. 2 Nächte in Reykjavik im Hotel Odinsve (gehobene Mittelklasse) bzw. Icelandair Marina (gehobene Mittelklasse). Ca. 300 km/ca. 4 Std. (Frühstück)

12. Tag: Tag zur freien Verfügung
Nutzen Sie den Tag, um die quirlige Hauptstadt zu entdecken. Zahlreiche Restaurants, Bars und Cafés rund um die Innenstadt und den Hafen laden zum Verw

13. Tag: Reykjavik - Keflavik
Fahrt zum Flughafen und individuelle Abreise oder Verlängerungsaufenthalt. Ca. 50 km/ca. 45 Min. (Frühstück)

 

Bild für Island mit Flair
Leistungen:
 
  • Individualreise lt. Reiseverlauf
  • 12 Nächte in den genannten oder gleichwertigen Hotels (Mittelklasse/gehobene Mittelklasse) in Zimmern mit Bad
  • 12x Frühstück
  • Reiseführer


Hinweis
 
  • Gesamtstrecke: ca. 2.440 km
  • Es handelt sich bei dieser Tour um ausgewählte Unterkünfte, die in der Regel die beste Unterkunft in der Region darstellen. Bitte beachten Sie, dass dies keine Luxushotels sind, sondern den in Island bestmöglichen Standard bieten. In der überwiegenden Zahl der Hotels haben wir Superior Zimmer für Sie reserviert.
  • Die Reisezeit ab Mitte September eignet sich hervorragend für die Suche nach dem Polarlicht. Island bietet bei einer Umrundung viele Orte ohne künstliche Lichtquellen.
  • Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.


Kind: 0-2 Jahre (ohne Zusatzbett). Bitte Mietwagen separat dazu buchen.


Reisevariante
 
  • Auch buchbar mit 11 Tagen/10 Nächten: in Hotels der gehobenen Mittelklasse in Zimmern mit Bad. Diese Variante findet ohne Fahrt auf die Halbinsel Snæfellsnes statt.

 
Bitte wählen Sie einen Termin aus: