Südafrika: Große Südafrikareise mit Viktoriafällen

  • 24-tägige Reise nach Südafrika mit Studiosus
  • Angebotsnummer:
    227596
  • Reisedauer:
    24 Tage
  • Länder und Region:
    Eswatini (Swaziland), Simbabwe, Südafrika
  • Kundenbewertung:
    (4.34 von 5)
  • ab € 5.700
  • zur Anfrage
Die Wolkenkratzer und die schwarzen Vorstädte der Gold- und Diamantenmetropole Johannesburg, die faszinierende Tierwelt im Krügerpark und die traditionsbewussten Zulus. Ein Straußensteak in Oudtshoorn, eine Visite in Swasiland - korrekt nun Eswatini - und der Blick vom Kap der Guten Hoffnung. Bei dieser dreiwöchigen Studienreise durch Südafrika werden viele Wünsche erfüllt und alle Höhepunkte besucht. Komfortable Hotels in landschaftlich reizvoller Lage und genügend Spielraum für individuelle Extras sorgen gleichermaßen für Erlebnis und Entspannung.
 
 
  • Eine ausführliche dreiwöchige Studienreise, die Ihnen Südafrika in allen Facetten nahebringt
  • Mit Besuch der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Landes zwischen Krüger-Nationalpark und Kapstadt
  • Vier Tage in Kapstadt
  • Mit Swasiland, Zululand und den Drakensbergen
  • Komfortable Hotels
  • Besuch der Viktoriafälle

 
Verlauf:

1. Tag: Flug ins Land des Regenbogens
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Am Abend Flug nach Johannesburg (Flugdauer ca. 10 Std.). Spannende Lektüre zur Einstimmung auf das Land: ein Kriminalroman des Erfolgsautors Deon Meyer!

2. Tag: Willkommen in Südafrika!
Am Morgen landen Sie in Johannesburg, Ihre Studiosus-Reiseleiterin heißt Sie in Südafrika willkommen, und vom Flughafen geht es gleich zu Mrs Ples. Sie ist ca. 2,6 Millionen Jahre alt, ihre spärlichen Überreste liegen im Nationalmuseum in Pretoria. Durch sie erfahren wir Spannendes über unsere eigene Herkunft. Das Voortrekker-Monument ist ein steinernes Epos über die Anfänge des Burenstaats, eine Beschwörung des Geistes der weißen Pioniere. Heute hält Nelson Mandela, in Bronze gegossen, vor den Union Buildings seine segnenden Hände über die Menschen aller Hautfarben. Im Laufe des Nachmittags erreichen wir unser Hotel in Fourways, einem wohlhabenden Vorort von Johannesburg. 120 km. Zwei Übernachtungen. (A)

3. Tag: Johannesburg - die Farbe des Goldes
Der Tag beginnt mit einem opulenten südafrikanischen Frühstücksbuffet, mit frischem Obst und Burenwurst. So sind wir gut gestärkt für eine aufregende Zeitreise durch die vielschichtige Metropole Johannesburg: Der Wandel und das bunte hektische Leben im Central Business District zeugen von der Aufbruchstimmung, die Südafrika ergriffen hat. Das Apartheidmuseum und unsere Rundfahrt durch Soweto konfrontieren uns mit der schwierigen Vergangenheit und der bestehenden sozialen Ungleichheit. Mögen Sie Chakalaka, das traditionelle Township-Gericht, oder doch lieber gebratenes Huhn? Wir laden Sie ein zu einem afrikanischen Mittagessen in einem Restaurant der Millionenstadt Soweto. Wir besuchen auch ein Selbsthilfeprojekt, wo Sie im Gespräch mit dem Leiter Einblicke in den südafrikanischen Alltag gewinnen können. Für das Abendessen in Eigenregie haben Sie im Montecasino gleich neben unserem Hotel die Wahl unter zahlreichen Restaurants - vom Steakhaus bis zur Sushibar. (F, M)

4. Tag: Im Herzen Südafrikas
Wir stoßen ins Herz Südafrikas vor - in die schier unendliche Weite des Landes. Maisfelder, weitläufige Rinderfarmen, Kohlebergwerke. Im Goldrauschstädtchen Pilgrim's Rest scheint noch alles so wie früher zu sein: die Wellblechhäuser, die Straßen, die Kneipen. In unserem Resorthotel haben Sie Wohlfühlgarantie: eine weitläufige Anlage mit Golfplatz am Ufer des Flusses Sabie. Was will man mehr? 470 km. Vier Übernachtungen bei Hazyview. (F, A)

5. Tag: Panoramatour
Ein Tag wie eine Wundertüte: voller Überraschungen - und aussichtsreich. Wasserfälle, bizarre Felsen, Trauer- oder Freudenfluss oder beides? Wir folgen den "Glücksspuren" von Digger Bourke bis zum Blyde River Canyon. Spektakulärer Höhepunkt: die Drei Rondavels. Bei klarem Wetter bietet sich ein Panorama mit Ausblicken bis fast nach Mosambik. Unser Weg führt auch zum "Gottesfenster". Brauchen Sie einen Tipp fürs Mittagessen? In Graskop fällt die Wahl nicht schwer. Die gefüllten Pfannkuchen müssen Sie einfach probieren! 200 km. (F, A)

6. Tag: Im Reich der wilden Tiere
Früh raus aus den Federn - wir wollen dabei sein, wenn die Savanne erwacht. Auf geht's zu einer aufregenden Safari in offenen Fahrzeugen im legendären Krüger-Nationalpark! Wir nehmen die Fährte der "Big Five" auf: Elefant, Nashorn, Löwe, Leopard und Büffel. Aber auch Impalas, Kudus, Giraffen und Paviane präsentieren sich als Fotomodelle. Motive, um die man Sie beneiden wird. Auf einem gesicherten Rastplatz packen wir unsere Frühstücksboxen aus. Am Nachmittag kehren wir wieder ins Hotel zurück, und Sie haben vor dem Abendessen noch ein paar Stunden für sich. Ca. 250 km. (F, A)

7. Tag: Wildtiere oder Wildwasser?
Schon Pläne für Ihren freien Tag? Entspannen Sie doch am Hotelpool! Sie können aber auch an einem zweiten Ausflug mit offenen Fahrzeugen in Afrikas Arche Noah, dem Krügerpark, teilnehmen - und die afrikanische Natur sehen, hören, riechen (6 Std. 75 €, 9 Std. 90 €). Oder sind Sie Funsport-Fan? Beim längsten Skyway Afrikas sausen Sie an einem 1,2 km langen Drahtseil über die Wipfel. Oder mögen Sie lieber White-Water-Rafting oder White-Water-Tubing mit Lkw-Schläuchen? Entscheiden Sie einfach nach Ihrer Stimmung! Ihre Reiseleiterin hilft Ihnen bei der Buchung. (F, A)

8. Tag: Stippvisite in Swasiland
Durch Zuckerrohrfelder führt die Fahrt ins Königreich Swasiland, das seit 2018 den Namen Eswatini trägt. Afrika wie aus dem Bilderbuch: malerische Berge, saftiges Grün, dichte Wälder - und freundliche Menschen. Aber auch: eine hohe Aidsrate und ein König, der bekannt ist für seinen ausschweifenden Lebensstil! 310 km. Der Rest des Nachmittags gehört Ihnen: Golfplatz? Pool und Wellness? Süßes Nichtstun? Sie entscheiden, worauf Sie Lust haben. (F, A)

9. Tag: Weiße Nashörner
Auf schnellstem Wege geht es zurück nach Südafrika. 290 km. Nachmittags Wildbeobachtungsfahrt im Hluhluwe-Wildreservat. Der besondere Kick: "weiße" Nashörner in Mengen! Vielleicht mischt sich ja auch einmal ein "schwarzes" darunter. Ihre Reiseleiterin klärt Sie über den Unterschied auf. Übernachtung in einer romantisch im Busch gelegenen Lodge. (F, A)

10. Tag: Zululand - Tänze, Trommeln, Traditionen
Im Herzen des Zululandes hält das größte Volk Südafrikas seine Traditionen weiterhin lebendig. Stolze Zulus empfangen uns, zeigen ihre Tänze und schildern ihre Gebräuche. Im Gespräch können wir viel über die ethnische Vielfalt Südafrikas erfahren. Anschließend Weiterreise durch die Zuckerrohr- und Bananenfelder des Zululandes nach Durban. 260 km. Der Abend ist frei. (F)

11. Tag: Von Durban zum Dach Südafrikas
Multikulti in Durban: Der Stadtstrand mit der farbenfrohen und lebendigen Goldenen Meile, Menschengewimmel und duftende Gewürze auf dem Indischen Markt und viele bunte Impressionen mehr während unserer kurzen Rundfahrt. Wir verlassen Durban. Auf geht's zum Dach Südafrikas - mit einem Stopp an der Stelle, an der Nelson Mandela im Jahre 1962 während seines Kampfes gegen die Apartheid gefangen genommen wurde. Inmitten der majestätischen Felsen der Drakensberge liegt unser Hotel. Bevor wir es beziehen, besuchen wir ein Konzert des bekannten Drakensberg Boys Choir (nicht bei allen Abreisen möglich). 230 km. Zwei Übernachtungen in den Drakensbergen. (F, A)

12. Tag: In den Drakensbergen
Der Tag gehört Ihnen! Ein freier Tag zum Entspannen oder für die Fitness. Wenn Sie möchten, begleitet Sie ein Bergführer auf einer Wanderung in die grüne Bergwelt zu interessanten Felsbildern der San. Oder wollen Sie auf eigene Faust wandern? Ihre Reiseleiterin hält Karten bereit. Oder reiten, radeln, angeln, rudern, paddeln? Es gibt viel zu tun. Und der nahe Golfplatz im Champagne Sports Resort ist einer der besten des Landes! (F, A)

13. Tag: Nach Tsitsikamma
Szenenwechsel. Mit dem Bus geht es zum Flughafen von Durban. 250 km. Kurzer Flug nach Port Elizabeth. In den Wäldern von Tsitsikamma erwartet uns ein originelles Hotel: Bungalows, die Häusern der Pionierzeit nachempfunden sind. Sie liegen in einer wunderbaren Gartenanlage inmitten des Waldes. Und abends lockt der Holzfäller-Pub mit einer kleinen Brauerei - Treffpunkt von Hotelgästen und Dorfbewohnern. 170 km. (F, A)

14. Tag: Auf der Gartenroute
Immergrüner Regenwald und vom Meer umtoste Felsen - aus dem reichhaltigen Angebot der Natur im Tsitsikamma-Nationalpark kann sich jeder seine "Rosine" herauspicken: ein Spaziergang zu einer Hängebrücke? Eine kleine Bootsfahrt auf dem Storms River (gezeitenabhängig, ca. 5 €)? Oder doch lieber ein erfrischendes Bad im Indischen Ozean? Jetzt folgen wir der landschaftlich reizvollen Gartenroute: Flüsse, Bäche und Lagunen, Wälder, Wiesen, Strände und Felsenküsten wechseln einander ab. Über Plettenberg Bay erreichen wir Knysna, den beliebten Ferienort. 130 km. Abendessen in einem guten Restaurant. (F, A)

15. Tag: Zu Vogel Strauß und in die Unterwelt
Kameraakku geladen? Haushohe Dünen und einsame Strände bei Wilderness und eine eindrucksvolle Passstraße über die Outeniquaberge nach Oudtshoorn erwarten uns heute. Auf einer Straußenfarm können Sie den Führer alles fragen, was Sie schon immer über den Vogel wissen wollten: Steckt er tatsächlich bei Gefahr den Kopf in den Sand? Mittagessen "vom Strauß", dann führt unser Weg in die Unterwelt: Die Cango-Tropfsteinhöhle ist die beeindruckendste in Südafrika - geräumig, angenehm temperiert und beleuchtet. Übernachtung in Oudtshoorn. 180 km. Abendessen in Eigenregie. (F, M)

16. Tag: Nach Kapstadt
Auf der letzten langen Etappe unserer Reise folgen wir der historischen Route 62. Die Straße, die sich zwischen den Gebirgszügen des Kaplandes hindurchzwängt, ist nicht nur eine Strecke von großer landschaftlicher Schönheit. Sie passiert auch kleine Städtchen wie Calitzdorp, Barrydale oder Montagu und spiegelt die Siedlungsgeschichte der Region. Wir erreichen Robertson, Aushängeschild des südafrikanischen Weinbaus, und diskutieren vor dem Sprachenmonument in Paarl über die komplizierte Verständigung der verschiedenen Völker Südafrikas untereinander. 430 km. Fünf Übernachtungen in Kapstadt. (F, A)

17. Tag: Kapstadt
Seilbahnfahrt auf den Tafelberg (wetterabhängig) mit grandiosem Blick über den Company's Garden mit dem Parlamentsgebäude, Greenmarket Square und andere Stationen unserer anschließenden Stadtbesichtigung. Nachmittag und Abend gehören Ihnen. Besuchen Sie doch die ehemalige Gefängnisinsel Robben Island (UNESCO-Welterbe). Oder machen Sie eine Champagner-Bootsfahrt in der Tafelbucht. Ihre Reiseleiterin hilft beim Buchen. Abendessen in Eigenregie. (F)

18. Tag: Genießerausflug in die Winelands
Ein besonders genussvoller Tag! Für das Auge: ein Stadtrundgang in Stellenbosch mit seinen malerischen kapholländischen Häusern. Für den Geist: Franzosen kultivierten den Weinbau in Südafrika. Was ist in Franschhoek von der Kultur der Hugenotten geblieben? Für den Gaumen: eine Weinprobe in einem renommierten Weingut. 180 km. (F, A)

19. Tag: Wale vor der Küste - oder Kapstadt
Ein Tag der 1000 Möglichkeiten! Ins spektakuläre Museum für zeitgenössische Kunst MOCAA oder an den Bloubergstrand? Noch einmal auf den Tafelberg oder in Ruhe durch die Shops und Restaurants an der Waterfront schlendern? Oder wollen Sie Ihre Reiseleiterin auf einen Ausflug nach Hermanus begleiten (65 €)? Von Juli bis Oktober kommen die majestätischen Tiere sehr nahe an die Küste von Hermanus und lassen sich hervorragend beobachten. Auf dem Rückweg noch eine Augenweide: der botanische Garten von Betty's Bay, der Ihnen die Vegetation des Fynbos präsentiert (UNESCO-Welterbe). 280 km. Der Abend gehört Ihnen. (F)

20. Tag: Zum Kap der Guten Hoffnung
Eine der schönsten Küstenstraßen der Welt führt uns zum Endpunkt der Reise: dem legendären Kap der Guten Hoffnung. Tief unter uns brandet das Meer gegen die berühmten Felsen. Auf dem Rückweg nach Kapstadt machen wir noch einen Abstecher zu einer Pinguinkolonie am Strand von Boulders. 140 km. Abends wartet beim Abschiedsessen im Africa Café eine kulinarische Reise durch den Kontinent auf Sie. (F, A)

21. Tag: Flug zu den Viktoriafällen
Sie fliegen am Vormittag von Kapstadt, teilweise mit Umstieg in Johannesburg, nach Victoria Falls in Simbabwe. Ein Beauftragter unserer Agentur begrüßt Sie am Flughafen und begleitet Sie zu Ihrem Hotel ganz in der Nähe der Wasserfälle. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Genießen Sie die Ruhe und nehmen Sie einen Drink an der Bar! Sie haben auch Gelegenheit zu einem ersten Spaziergang zu den Wasserfällen (Eintritt ca. 25 €) und am Ufer des Sambesis. Zwei Übernachtungen an den Viktoriafällen. (F)

22. Tag: Die Viktoriafälle
Am Vormittag holt Sie ein Mitarbeiter unserer Agentur vom Hotel ab und begleitet Sie zu den Viktoriafällen. Der Weg führt zu verschiedenen Aussichtspunkten, von denen Sie die gewaltigen Wassermassen in die Schlucht hinabstürzen sehen. Vergessen Sie nicht Ihren Regenschirm, denn bei hohem Wasserstand sprüht die Gischt hoch hinauf! Andererseits kann die Dusche auch erfrischen. Für den Nachmittag ist eine geruhsame Bootspartie auf dem Sambesi geplant, bei der Sie mit einem Glas Wein oder einem Cocktail in der Hand die Flusspferde beobachten können. (F)

23. Tag: Rückflug
Den Vormittag können Sie nach Lust und Laune genießen. Am Nachmittag Rückflug von Victoria Falls nach Johannesburg und Anschluss zum Flug nach Europa (Umsteigezeit ca. 4,5 bis 6 Std.). (F)

24. Tag: Rückkehr aus Afrika
Morgens Ankunft aus Afrika.


Legende Verpflegung:
A: Abendessen
F: Frühstück
M: Mittagessen

 
Bild für Südafrika: Große Südafrikareise mit Viktoriafällen
Leistungen:
Im Reisepreis enthalten
 
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit South African Airways (Economy, Tarifklasse W) von Frankfurt nach Johannesburg und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflug (Economy) mit FlySafair von Durban nach Port Elizabeth
  • Zwischenflüge (Economy) mit South African Airways von Kapstadt über Johannesburg nach Victoria Falls und zurück nach Johannesburg
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 130 €)
  • Sitzplatzreservierung für Langstreckenflüge
  • Transfers
  • Rundreise in landesüblichen Reisebussen
  • 21 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage und meist mit Swimmingpool
  • Frühstücksbuffet, ein Mittagessen in einem Restaurant in Soweto, ein Mittagessen auf einer Straußenfarm, 12 Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in guten Restaurants
 

bei Studiosus außerdem inklusive
 
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche englischsprachige Führer an den Viktoriafällen (dort keine Studiosus-Reiseleitung)
  • Eine Weinprobe
  • Safarifahrten in offenen Geländefahrzeugen im Krüger-Nationalpark und im Hluhluwe-Wildreservat
  • Seilbahnfahrt auf den Tafelberg
  • Bootsfahrt auf dem Sambesi
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (ca. 220 €)
  • Visagebühr für Simbabwe
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
 
 
Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.
Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.



Was gehört unbedingt in den Koffer?
Folgende Liste soll Ihnen bei der Zusammenstellung Ihres Reisegepäcks helfen:
- ausreichend Sonnenschutz (Creme, Hut, Brille)
- Reiseapotheke
- Insektenschutzmittel
- Feuchtigkeits- und Desinfektionstücher
- Staubschutz für Kamera
- Kopf- oder Halstuch gegen Zugluft und Staub
- Taschen-/Stirnlampe mit Ersatzbatterien und -birnen
- ggf. Fernglas (für Tierbeobachtungen)


Reisepapiere und Impfungen
Reisepass erforderlich. Das Visum für Simbabwe wird bei der Einreise erteilt. Keine Impfungen vorgeschrieben.

 
Bitte wählen Sie einen Termin aus:
  • Reiseleiter: N.N.
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    01.11.2020 - 24.11.2020
    ab € 5.700,00
  • Reiseleiter: N.N.
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    08.11.2020 - 01.12.2020
    ab € 6.780,00
  • Reiseleiter: N.N.
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    20.12.2020 - 12.01.2021
    ab € 6.150,00